• Schlosskonzerte Bad Iburg Saison 2018/2019


  • Sonntag, 9. Dezember 2018 | 18.00 Uhr Anastasia Makropoulou | Harfe


  • Sonntag, 10. Februar 2019 | 18.00 Uhr Maria Kliegel (Violoncello) & Oliver Triendl (Klavier)


Violine

Peter Bogaert

In seiner Heimat Belgien und den benachbarten Niederlanden ist Peter Bogaert Klassikfreunden längst ein Begriff: Neben seinem Engagement im Niederländischen Sinfonieorchester ist er zugleich als Konzertmeister des Antwerp Symphony Orchestra, des Sinfonieorchester Flandern und des Belgian National Orchestra aktiv. Auch kammermusikalisch ist Bogaert höchst gefragt: Mit Solisten wie Liza Ferschtman oder Matias de Pinto Oliveira konzertierte er in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Dänemark, Italien, der Schweiz, Kolumbien und Brasilien.

Eigens für das Konzert im Iburger Rittersaal hat Bogaert ein Programm kreiert, in welchem er den Bogen über die Jahrhunderte schwingt: Er verbindet ein Meisterwerk von Bach - die 3. Partita für Solovioline - mit einem Werk, dass - 2 Jahrhunderte später geschrieben - auf die gleiche Partita zurückgreift, und sich in romantischer Tonsprache mit Bach auseinandersetzt: Eugène Ysaye’s 2. Solosonate für Violine. Die Mischung und Gegenüberstellung beider Werke intensiviert er zusätzlich durch die Hinzufügung zweier Werke von Alfred Schnittke, ein Komponist dessen Still geprägt ist von Zitat und Kommentar. Derart erweckt Peter Bogaert die Illusion einer abend-umfassenden Solo-Sonate: Ein Programm zum Genießen!

Johann S. Bach
Partita III, Preludio

Eugene Ysaÿe
Sonate 2, 1. Obsession

Johann S. Bach
Partita III, Loure

Alfred Schnittke
Fuga

Johann S. Bach
Partita III, Gavotte en rondeau

Eugene Ysaÿe
Sonate 2, 2. Malinconia

Johann S. Bach
Partita III, Menuet 1-2-1

Alfred Schnittke
A Paganini

Johann S. Bach
Partita III, Bourrée

Eugene Ysaÿe
Sonate 2, 3. Danse des Ombres

Johann S. Bach
Partita III, Gigue

Eugene Ysaÿe
Sonate 2, 4. Les Furies

Eintritt 27,00 € - Ermäßigungen siehe Impressum

< zurück zur Konzertübersicht